Hirnspuk

Tagebuch des coronalen Home-Offices – Tag 2

Es ist Dienstag 17.03.2020, der Tag des Umzugs.

Wie angekündigt, versuche ich mich etwas kürzer zu halten – warum auch immer ich diesen unnötigen Einleitungssatz jetzt geschrieben habe :)

Wir fahren gemeinsam zu Tines Büro und ich arbeite bereits im Auto – gefühlt ist zurzeit eher mehr als weniger zu tun. Die Mittagspause nutzen wir dann, um die IT und andere wichtige Dinge zu uns ins HO zu transportieren. Pünktlich zum nächsten Call bin ich dann auch schon wieder zuhause.

Wir finden online heraus, dass unser Fitnessstudio und die Tanzschule geschlossen haben, obwohl das laut öffentlichen Regeln erst morgen hätte der Fall sein müssen.

Gut, dann halt etwas hamstern fahren – das ist natürlich Quatsch, uns gehen die Hamsterer tierisch auf den Keks, aber ein paar Dinge brauchen wir dann schon für die Woche, wenn wir hier beide zusammen “abhängen”. Wir versuchen, unsere Einkaufsgewohnheiten beizubehalten – wir haben schon immer einen Wochenplan gemacht, was wir so kochen wollen, und haben das dann eingekauft. Der große Unterschied jetzt? Wir müssen spontan sein, denn ob es einzelne Sachen gibt, das sehen wir erst im Laden – die ganzen Kinder, die jetzt mittags zuhause sind, müssen wohl echt viel Gemüse essen, wie uns scheint.

Gedanken des Tages

  • endlich wird das Arbeitszimmer mal genutzt

Beobachtung des Tages

  • Die Regale der Hamsterer scheinen noch nicht voll zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.