Hirnspuk

Feta-Thunfisch-Pita

Wir sind immer auf der Suche nach Gerichten, die man gut mit auf die Arbeit nehmen kann. Zum Glück haben wir beide eine Mikrowelle im Büro, es geht also auch warmes Essen. Da wir nun aber gerade Hochsommer haben, ist es uns viel zu heiß, um warme Gerichte zu essen, geschweige denn, sie zu zubereiten. Es müssen also kalte Rezepte her.

Nachdem ich neulich auf einem Straßenfest eine super-leckere Schafskäse-Tasche gegessen habe, fiel mir auf, dass das genau das richtige für die Arbeit wäre. Dann müssten wir nicht immer Salat essen. Also Hirn angestrengt, Internet um Anregungen gebeten und eingekauft.
Here we go.

Feta-Thunfisch-Pita

Für 4 Personen bzw. 8 Pitas

Zutaten:

  • 8 Pita-Taschen
  • 1/2 Gurke
  • 8 Cocktailtomaten
  • 300 g Thunfisch

Für die Feta-Paste:

  • 350 g Feta
  • 6 EL Mineralwasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 2 TL Dillspitzen
  • Salz, Pfeffer

Für die Joghurt-Soße:

  • 275 g einfacher Joghurt
  • frische Petersilie (oder TK) nach Belieben
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1/2 TL Paprika edelsüß
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Feta-Paste den Feta zerbröseln und mit der Gabel zerdrücken.
    Dann mit dem Mineralwasser und Öl vermischen. Je nach gewünschter Konsistenz kann die benötigte Menge variieren.
    Anschließend die Gewürze hinzugeben und unterrühren. Kalt stellen.
  2. Für die Soße den Joghurt mit Petersilie, Zitronensaft und den Gewürzen mischen. Ebenfalls kalt stellen.
  3. Die Pita-Taschen bei 200 °C für 2-3 Minuten aufbacken, eventuell vorher leicht mit Wasser befeuchten (siehe Packungsanweisung).
  4. In der Zwischenzeit die Gurke in Stifte und die Tomaten in je 4-5 Scheiben schneiden.
  5. Jetzt kommt der knifflige Teil:
    Die noch warmen Pitas aufschneiden und zuerst mit der Feta-Paste innen bestreichen.
    Anschließend den Thunfisch dazu geben und andrücken. Am besten geht das mit den Fingern, denn die Taschen brechen schnell oder reißen auf.
    Je 4-5 Tomaten-Scheiben (also eine Tomate pro Tasche) und Gurkenstifte in die Pitas legen.
    Als letztes Joghurt-Soße über die Füllung geben. Die restliche Soße solltet ihr mit an den Tisch stellen, damit man sie weiter unten noch einmal darüber geben kann – sonst wird die Pita-Tasche recht trocken.
  6. Für den Transport empfehlen wir, die Joghurt-Soße extra zu lassen und sie erst kurz vor oder während des Verzehrs dazu zugeben. Die Pitas weichen sonst auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.