Hirnspuk

Schottland – Tag 7 – Coral Beach

Nach unserem Besuch in den Gärten des Dunvegan Castle haben wir noch etwas Zeit und das Wetter ist so gut, dass wir uns entscheiden, noch einen Abstecher zum Coral Beach zu machen, den wir auf Google Maps entdecken.

Nach 10 Minuten holpriger Fahrt über eine sehr enge Straße erreichen wir den Parkplatz, auf dem zum Glück nach etwas Park-Chaos ein Platz frei wird. Wir wissen, dass es ein Stück zu laufen ist, auf Google wird in einer Rezension etwas von 1,2 km geschrieben. So brechen wir auf und hoffen den Strand in 20 Minuten zu erreichen.

Der Weg stellt sich als doch etwas länger heraus, so folgt nach einer Kuhweide eine nächste Kuppe mit Mauer-Druchquerung und noch einen Hügel weiter zeigt sich endlich der Strand. Leider ist die Sonne mittlerweile wieder verschwunden und je näher wir dem Strand kommen desto stärker wird der Wind.

Der Strand liegt recht idyllisch gelegen, wenn man mal von den dunklen Wolken absieht, die sich langsam heran schieben. Das besondere an diesem Strand ist, dass der von Weitem zu vermutende Sand eigentlich aus kleinen Korallen-Stücken besteht. Das dürfte barfuß etwas schmerzhaft sein, sieht aber sehr faszinierend aus.

Da der Wind stärker und uns dadurch so langsam auch kalt wird, treten wir den Rückweg an und können dabei noch ein paar junge Erwachsene dabei beobachten, wie sie sich doch wirklich umziehen und einmal ins (Arsch-)kalte Wasser laufen.

Noch vor Regenbeginn erreichen wir dann zum Glück wieder das Auto, und haben auch schon wieder eine Pizza bei Pizza in the Skye bestellt. Wie wir beim Abholen erfahren, war die Bestellung, die wir 1,5 Stunden vor Abholung aufgegeben haben, eine der letzten, die angenommen wurde – was ein Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu