Hirnspuk

Irland – 14. Tag – Kilkenny

Nach unserem Besuch des Rock of Cashel geht es nun weiter nach Kilkenny.

Wir parken in einem Parkhaus in der Nähe des Castle, direkt an der „Medieval Mile“, dem mittelalterlichen Stadtkern. Wir entscheiden uns zunächst den Straßenzug zu erkunden, da wir auch etwas zu Mittag essen möchten. Wir sehen sehr viele gut erhaltene/gepflegte Häuser im mittelalterlichen Stil. Nach unserem guten Mittagessen im Restauran „Italian Connection“ machen wir uns schnell auf den Weg zum Kilkenny Castle zurück, da dieses in einer Stunde schließt und wir es doch gerne besichtigen möchten.

Wir erreichen den Eingang 45 Minuten vor Schluss und werden gefragt, ob wir besichtigen möchten, wir bestätigen und bekommen erwiedert, dass wir etwa eine 3/4 Stunde dafür brauchen und uns etwas beeilen müssen – aber immerhin dürfen wir noch rein. Da auch hier das OPW zuständig ist, übernimmt unsere Heritage Card den Eintritt für uns.

Das Castle stellt sich eher als Schloss heraus, das wir selbst erkunden dürfen und nicht wie bisher oft nur per Führung. Es ist im viktorianischen Stil voll eingerichtet und alles ist sehr groß und prunkvoll.
Aufgrund der knappen Zeit können wir nicht alles im Detail anschauen, dennoch hat sich der Besuch sehr gelohnt – mal etwas anderes als Ruinen und auch ein ganz anderer Stil als die bisher besichtigten Burgen. Um den Gebäudekomplex erstreckt sich ein großer Park, der zum Verweilen einläd – wir wollen aber nochmal den mittelalterlichen Kern der Stadt besichtigen und zur Kathedrale auf der anderen Seite dessen laufen. Diese hat aber schon geschlossen – vorab haben wir hier leider keine Öffnungszeiten gefunden – und so bleibt nur ein Foto von außen bevor wir zum Auto zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu