Hirnspuk

Schottland – Tag 13 – Stirling

Nach dem Branklyn Garden in Perth führt uns unsere Reise jetzt nach Stirling – nicht zum Übernachten, denn später geht es noch etwas weiter.

Und nein, wir wollen uns in der Tat nicht die Castle anschauen, auch wenn man meinen könnte, dies ist das einzige sehenswerte in dieser Stadt, wenn man die beworbenen Sights betrachtet.

Wir starten an einem innenstadtnahen Parkhaus, nicht direkt in der Altstadt, denn dort gibt es nur Parkscheinautomaten, die einem das Geld aus der Tasche ziehen und teils mit recht geringer Höchstparkdauer daherkommen. So zahlen wir einfach eine kleine Pauschale (£ 2,20) für den Tag und müssen uns keine Gedanken darüber machen, wieviel Zeit wir hier wohl verbringen.

Dann geht es zunächst eine Steigung hinauf, bei der wir vermuten, dass hier die ehemalige Stadtmauer verlief, dann direkt in die schöne, mittelalterliche Altstadt. Wir kommen an verwinkelt gebauten Steinhäusern vorbei, sehen die Jugendherberge in einem herrschaftlichen Gebäude, passieren die Tollbooth und kommen zur Church of the Holy Rude, hinter der wir auf den alten Friedhof gelangen. Der Friedhof umfasst auch den s. g. Ladys Rock, ein Hügel von dem man einen super Rundum-Blick hat. Wir sehen die verschiedenen Zeitabschnitt des Friedhofs und im Hintergrund auch die Castle.

Unser Weg geht weiter zu eben dieser, doch wie schon geschrieben nicht hinein – wir schauen uns nur das Spektakel an Besucher-Strömen aus Bussen und Parkplatzsuchenden an – natürlich mit genügend Abstand. Wir nutzen auch die Lage der Burg, um unsere Blicke etwas über die Stadt und in die Ferne schweifen zu lassen. Bei dem Anblick der Häuser hier in Schottland kommt uns immer wieder ein Lied in den Sinn *Chim chimney* (link zu YouTube).

Wir laufen von der Anhöhe wieder herunter und weiter durch die Altstadt, versorgen uns mit einem belegten Bagel als Mittagessen und kommen in die neuere Innenstadt – die definitiv schöner ist, als die bisher gesehenen.

Wir finden, Stirling ist echt sehenswert – auch (oder vielleicht gerade wenn) man die Burg nicht besucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu