Hirnspuk

Schottland – Tag 5 – Auf zur Isle of Skye

Nach dem Beobachten der Schleusungen geht es für uns auch schon weiter. Heutet wartet ein etwas länger Trip auf uns, bevor wir dann immerhin drei Nächte an einem Ort bleiben.

Zunächst fahren wir ein Stück am Loch Ness entlang und dann nach Westen in Richtung der Skye Bridge. Auf dem Weg halten wir natürlich an dem einen oder anderen Parkplatz, der schöne Ausblicke erwarten lässt, laufen ein wenig umher und machen Fotos und dann geht es weiter zum nächsten Punkt.

Unser erster fest eingeplanter Halt ist dann die Eilean Donan Castle. Diese wollen wir aber nicht von innen besichtigen, daher fahren wir zum „Upper Viewing Point“ auf einer kleinen Straße und haben hier einen schönen Ausblick auf die im Wasser stehende Burg. Anschließend geht es über eine Brücke, um von der anderen Seite noch einen Blick auf die Burg zu erhaschen. Leider regnet es mittlerweile (beim ersten Foto-Stopp hatten wir noch Glück), daher springen wir nur kurz nacheinander aus dem Auto und schauen uns um – so sparen wir uns immerhin die Parkgebühr :). Wir essen noch etwas zu Mittag – leider aus unserem Vorrat, denn das Café hier hat nur am Wochenende geöffnet. Dann geht es weiter.

Wir unterbrechen unsere Fahrt nochmals in Balmacara, um eine kurze Rast am Meer einzulegen und dabei ein paar Jakobsmuschelschalen zu sammeln und anschließend noch eine Kleinigkeit im Spar zu kaufen – man muss sagen, die Preise sind hier (je nach Produkt) schon nicht ohne. Dann geht es weiter über die Skye Bridge.

Einen kurzen Cache-Halt und die Besichtigung der Sligachan Old Bridge, an der wir vorbei kommen, lassen wir uns nicht nehmen und dann erreichen wir auch schon Portree.

Wir sind recht früh dran, daher nutzen wir die halbe Stunde bis zum Check-in, um zwei Voranmeldungen für Unterkünfte auszufüllen, die ich heute früh per Mail bekommen habe.

Wir übernachten die nächsten drei Nächte im B&B „Skye Haven“* eine sehr schöne Unterkunft am Rande von Portree. Wir werden herzlich begrüßt und bekommen auch gleich Informationen zu Portree, wie wir in 10 Minuten Fußweg in die Innenstadt kommen und wo es etwas zu Essen gibt.

Nach dem Beziehen unseres Raumes geht es dann also zu Fuß in die Stadt. Wir folgen einem Adventure Lab-Cache, schauen uns die bunten Häuser am Hafen an und holen dort Fish & Chips und Haggis & Chips auf die Hand, während andere sich nebenan am Fischrestaurant die Beine in den Bauch stehen, um einen Tisch zu ergattern.

Gestärkt wollen wir noch „The Lump“ erkunden. Wie genau man dorthin kommt, ist aber nicht klar, so laufen wir zunächst mehr oder weniger unfreiwillig den Weg „The Meall“, der um die kleine Halbinsel führt, bis wir den Zugang zur Mitte finden. The Lump ist ein alter Signalturm, um den herum früher einmal ein Freizeitgelände errichtet wurde. Ein Besuch beim „The Lump“ kann ganz nett sein, denn man hat etwas Ausblick über die Bucht, ein Muss ist aber auf jeden Fall der kleine Weg „The Meall“. Er schlängelt sich am schroffen Felsen der Insel entlang und ist ein echtes Erlebnis, mit schönen Ausblicken in alle Richtungen.

Erschöpft vom Tag mit doch recht viel Fahrt kehren wir schließlich zurück in die Unterkunft.

Gute Nacht zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu